Jetzt wird es ernst - die Geduld ist zu Ende:
Nun muss endlich konkret gehandelt werden!

Norwegen ist geschockt und trauert um die unschuldigen Opfer

Am Freitagabend als ich Internet- Recherchen machte, stiess ich auf die Meldungen über das Bomben- Attentat in Oslo und über das Massaker auf der Ferieninsel Utøya -- ich war ge-schockt!... Die Verzweiflungstaten eines geistigen Frontkämpfers haben die Wohlstandsge-sellschaft Europas aus dem Schlaf gerissen:

Als Erstes habe ich sofort meinen Freunden in Jessheim bei Oslo gemailt und sie angefragt ob sie Alle noch  o.k. seien, was sie mir glücklicherweise umgehend bestätigen konnten und sich für die Nachfrage bedankten.

Ich war gestern Samstag nicht in der Lage eine entsprechende Seite für mein Web 7stern zu beginnen, da ich Besuch von einem liebenswürdigen Ehepaar bekam, bei dem ich schon an ihrer Verlobung dabei war und an ihrer Hochzeit musizierte.  Ich bereitete ihnen ein schön dekoriertes Mittagessen mit verschiedenen Salaten, Kartoffel-Käserösti und mit diversen feinen Nachspeisen und Getränken.  Die Gäste haben noch 2 Schwarzwäl-der Tortenstücke mitgebracht.  Nach dem ausgiebigen feinen Essen zeigte ich Simone und Bruno meine Werk-halle mit den Sonnenenergie-Forschungs-Prototypen und die Freienergie-Studienmodelle.  Dann führte ich ihn-en meine digital-sakrale Kirchenorgel vor mit ihren 33 Registern und einem kathedralen, fantastischen Klang, auf der ich nun seit einiger Zeit selbst zu üben anfing.  Und natürlich spielte ich ihnen auch einige meiner vielen Eigenkompositionen vor mit der wunderschönen Tastenfiedel von Sylvia und auch ab Musik-PC.  So wurde es schnell Zeit für die Beiden wieder ins Unterland weiter zu fahren. 

Am Abend habe ich dann eine ausgiebige Internet-Recherche gemacht über die Vorfälle in Norwegen, da ich ja seit Jahren kein Fernsehen mehr habe.  Um es gleich vorweg zu nehmen:

Zur Vermeidung irgendwelcher Missverständnisse möchte ich hier explizit erklä-ren, dass ich als konsequenter Pazifist diese Tat von Anders B. Breivik niemals be-fürwortet hätte und daher auch niemals rechtfertige, trotzdem ich weiss, dass Millio-nen aufgeklärte und unter der Herrschaft von Zions Weltelite bitter und elend leiden müs-sende Menschen schon ähnliche Gedanken hatten, in der Hoffnung, diesem Menschen verachtenden System ein Ende bereiten zu können."

Diese schlimmen Gedanken verfolgten mich natürlich auch heute Sonntag früh noch im Bett und ich überlegte schon, was ich verschiedenen Redaktionen schreiben soll um sie auf die wahren Hintergründe dieses offen-bar planmässig vorbereiteten Attentats und Massakers hinzuweisen?

Ich führe ja schon eine Auseinandersetzung mit der Redaktion der Weltwoche, weil sie bis heute immer noch ausschliesslich die offiziellen Lügen über den Libyen-Krieg verbreitet, aber keine Zeile über die wahre Situation in Libyen geschrieben hat, obwohl ich ihnen ausführliche Faktenbeschreibungen und Bilder zukom-men liess. 

Nach Dem was ich in den verschiedenen Online-Medien über Norwegen erfahren konnte, ist mir eine Rand-bemerkung aufgefallen, nämlich dass das Bombenattentat und das schreckliche Massaker im friedlichen Jugendcamp mit den von den Medien systematisch unterdrückten katastrophalen Problemen mit Immigranten zu tun haben könnte (mit Fragezeichen). Und wie ich nun heute bei meiner weiteren Internet-Recherche zu meinem Erstaunen lese, hat der 32jährige Attentäter sein Vorhaben  kurz vor seiner Tat in ein-em über 1500-seitigen Manifest im Internet veröffentlicht und genau diesen Grund bestätigt. ( ! )

Ich zitiere hier aus Pressemeldungen im Zusammenhang mit einigen Bildern, die zu euren eigenen Gedanken anregen sollen:

OSLO -  Anders Behring Breivik (32) hatte seine Tat genau ge-plant, wie sein über 1500-seitiges Manifest zeigt.  Er hatte es kurz vor seiner Tat im Internet veröffentlicht.

Anders Behring Breivik «kam wie aus dem Nichts», sagte die Polizei gestern. Doch der Mann, der am Freitag in Norwegen mindestens 92 Menschen tötete, hatte seine Tat über lange Zeit geplant und im Internet angekündigt. Nur wenige Tage bevor er in Oslo die Bombe zündete und auf der Insel Utøya mindestens 87 Jugendliche er-schoss, veröffentlichte er ein 1500-seitiges Manifest.

«Ich werde als das grösste (Nazi-)Monster beschrieben werden, das es seit dem Zweiten Weltkrieg gegeben hat», schreibt er dar-in.  Der Attentäter hat es teilweise als Tagebuch geführt, teils gibt es auch Anleitungen zum Bombenbau oder Beschreibungen zur seiner Islamfeindlichkeit.  ( ! --  warum wohl ? tst )

In dem in englischer Sprache verfassten Schreiben gehe es zudem auch um «Rassenkrieg» und die Frage, wie Europa sich von Zuwanderern und Marxisten befreien könne, meldeten die Medien.

Das Manifest von Anders Behring Breivik trägt den Titel:

«2028 – Eine Europäische Unabhängigkeitserklärung»

«Wir müssen den Multikulturalismus zerstören, ihn auflösen,
ihn deligitimieren und seine selbstzerstörerische Utopie sichtbar machen
! »,

So zitiert ihn die Zeitung aus dem ihr vorliegenden Schreiben.  "Der Multikulturalismus vernichtet das Herz und die Seele des Menschen."

Der Wunsch des Attentäters:  Eine bewaffnete kulturelle Revolution.

Für Europa schlage Anders B. die Abschaffung der Massendemokratie vor und zur Umsetzung einen bewaff-neten Kampf. «Gewalt ist die Mutter des Wandels», schrieb er und erklärte, man müsse dem Vorbild der Tempelritter folgen.

«Man lässt uns keine andere Wahl»

Diese, zu denen er auch sich selbst zählt, müssten zu grausamen Taten bereit sein. «Wir wollen das nicht tun, aber man lässt uns keine andere Wahl», schreibt er.  Und habe man erstmal angefangen, sei es «bes-ser zu Viele zu töten als zu Wenige».

Er berechnete die Opferzahlen eines bewaffneten Krieges auf 45'000 Multikulturalisten und Marxisten in Westeuropa und etwa eine Million Verletzte.  Auf weiteren über hundert Seiten erklärte er seine Vorstellung von Europa und wie es sich verändern müsse.

Am Ende seines Manifests veröffentlichte er Bilder von sich, unter anderem in einer Taucheruniform, bewaffnet mit einem Sturmgewehr.

     

Über sich selbst schrieb Anders B.: «Wenn ich mich vor zwölf Jahren getroffen hätte, hätte ich sicher gedacht, ich wäre ein extremistischer, paranoider Idiot, der an Verschwörungstheorien glaubt.»

Unterzeichnet ist es mit «Arme Ritterschaft Christi und des salomonischen Tempels».

( Hervorhebungen sind von mir, tst )

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Auf dieser fast herzförmigen, idyllischen kleinen Insel fand das Jugendlager statt

Pressemeldung Welt.de:

17.10 Uhr:  Jugendliche, die sich in der Mitte der Insel versammelt haben, hören vom Ufer kommende Panik-Geräusche. Zunächst vermuten sie, es handle sich um explodierende Ballons. Als ihnen klar wird, dass ge-schossen, wird, bricht Chaos aus.  Mehrere Jugendliche rufen eine Notrufnummer an.  Dort wird ihnen jedoch erklärt, sie sollten die Leitung nicht blockieren, falls ihr Anruf nicht mit dem Anschlag in Oslo zu tun habe.  

> diese Fehleinschätzung verzögerte den Polizeieinsatz um mindestens 10 Minuten, bis endlich kapiert wurde, dass dies tatsächlich neue Notrufe sind, und sofort gehandelt werden muss. ( tst )

> Fortsetzung des Berichtes mit Bildern

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Jetzt ist es entscheidend, wie die Medien reagieren werden, ob sie weiterhin die duckmäuseri-sche Befolgung der zionistischen Zensur weiter führen oder ob sie endlich bereit sind zum redak-tionellen Prinzip der Verbreitung der Wahrheit, und NUR der Wahrheit zu wechseln, mit der Auf-deckung aller Hintergründe der verlogenen Weltpolitik.

Und es ist ausserdem sehr wichtig, dass auch in unseren Kreisen wirklich klar bewusst wird, dass alles Übel der Welt planmässig erzeugt wird nach einem satanischen Plan, der in den so genann-ten Protokollen am ersten Weltkongress der Zionisten in Basel (Schweiz) aufgezeichnet wurde.

So entsetzlich dieses Bombenattentat und noch schlimmer das Massaker auf der Ferieninsel auch sind, so müssen wir bedenken, dass wir seit Langem schon sagen:  "So kann und darf es in der Welt-geschichte nicht weiter gehen!"

Womit wir natürlich in erster Linie die vielen schrecklichen, schändlichen Kriege U$raels und den planmässigen Ausrottungskrieg der zionistischen Regierung Israels gegen die Palästinen-ser meinen.  Aber auch die zunehmend inakzeptablen bis katastrophalen Immigrationsprobleme mit dem enormen Anteil von Kriminellen unter den Zuwanderern und dem usurpatischen Anspruch der Moslems, "Deutschland zu annektieren und in wenigen Jahren sagen zu können wo es lang geht."

Eines ist mir Klar:  "Wenn die Botschaft von Anders B. Breivik jetzt nicht verstanden wird, müssen wir mit möglicherweise noch weit schlimmeren Anschlägen rechnen, auch in Schwe-den, Belgien, Holland, Dänemark, Österreich, Deutschland -- und in der Schweiz !"   Die Fran-zosen haben schon mit Konsequenzen gegen kriminelle Überfremdung angefangen

Die oben angeführten Links führen auf entsprechende Informationen über Ausländer- Krimina-lität.  Bei Google sind es schon etwa 823'000 Ergebnisse ( ! ).  Dies zeigt unübersehbar, wie gross dieses Problem bereits geworden ist.

Es ist jetzt sehr wichtig, dass die Forderungen von Breivik genau analysiert und entsprech-ende Konsequenzen gezogen werden.  Es geht aber nicht nur um das Problem der planmässi-gen Überfremdung - es geht auch um die Beteiligung von NATO- Ländern an grässlichen Krie-gen mit einem Vielfachen an Toten und Verletzten als in Norwegen.  Und die wirklichen Gründe und Interessen der Krieg Führenden werden bis heute von den Mainstream- Medien offiziell vertuscht.

Ich hoffe deshalb sehr, dass auch unsere 12 Forderungen und Massnahmen  ernst genommen und realisiert werden, ohne dass dafür solche Attentate NOT- wendig sind !   

"Genug ist genug !" --  auch bei uns !

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Presse- Artikel von Blick.ch:

Im Internet zeigte der Amokläufer Anders Behring Breivik (32) sein wahres Gesicht.  In Dutzenden Beiträgen auf der Islam-kritischen Website Document.no spinnt er eine paranoide Weltverschwörung.  Auf der einen Seite steht die herrschende Elite, die das Abendland in den Abgrund führt.  Auf der anderen Seite steht er: Der Konservative, der die wahren europäischen Werte verteidigt. Gegen jeglichen Widerstand. Bewunde-rung bekundet er deshalb für die Minarett-Initiative in der Schweiz, für den Mut des Volkes.  Gleichzeitig warnt er: «Die Europäer und die USA werden psychologische Kriegsführung anwenden gegen die Schweizer, sie als Nazis und Monster darstellen, um sie mundtot zu machen.» In Norwegen fehle dieser Mut. «Norwegische Männer wurden verweiblicht und zu exzessiver Toleranz ­erzogen. Darum sind wir nicht vorbereitet auf das, was uns erwartet», schreibt Breivik.

Die Gefahr, die er heraufbeschwört, ist die Islamisierung Europas. ( Das ist KEINE "Heraufbeschwö-rung", sondern eine folgenschwere Tatsache ! tst ) Diese «Hass-Ideologie» werde Europa übernehmen und die westlichen Politiker mit ihrer Multikulti-Philosophie unterstützten es dabei.

«Wie viele Tausend Europäer müssen sterben, wie viele Hunderttausend Frauen sollen verge-waltigt und Millionen ausgeraubt werden, bis wir einsehen, dass Multikulti und Islam nicht funktionieren?»  ( Auch meine Sylvia wurde zweimal von drei Kosovaren ihres Wochenlohnes von 650 Franken beraubt, erst in Zürich in einer Menschenansammlung, dann beim Einsteigen in die Rhätische Bahn in Chur, mit ihrem linken Arm in der Schlinge; tst )

Breivik sieht sich als einsamer Kämpfer: «Der grösste Fehler, den die meisten Leute machen, ist, dass sie glauben, dass sich Andere für sie anstrengen.  Doch es gibt niemand Anderes, es gibt nur uns.»

~~~~~~~~~~~~~~~~~

> Die Stellungnahme von Stewart Swerdlow:  "May Day - Norway"

> Marcel Gleffe, der deutsche Retter von Utøya

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nochmals zurück zum Massaker auf der Insel Utøya : 

Wir sollten jetzt wahrheitsgemäss erfahren ob Anders B. Breivik wahllos Jugendliche erschossen hat oder ob er (mit Zielfernrohr!) ausschliesslich auf Ausländer gezielt hat, die ja im Norden sehr gut von den blonden Einheimischen zu unterscheiden sind.  Wenn dies tatsächlich so war, so ist nicht nur in seinem "Manifest", sondern auch in seiner Tat klar, um was es nun geht, nämlich um die Erhaltung und Wiedererrichtung der Volkskulturen in aller Welt, auch bei uns in Europa !

Ich bin überzeugt, dass diese Attentate "von OBEN" nur zugelassen wurden, weil -- wie Anders B. Breivik in seinem "Manifest" selbst schrieb

 «Gewalt ist die Mutter des Wandels, man lässt uns keine andere Wahl»

Können wir doch froh sein, dass das mehrfach angekündigte "Megaritual" bei der Eröffnung der Frauen-fussball-Meisterschaft im Olympiastadion Berlin NICHT zugelassen wurde !

Die sehr ernsthaften Migrationsprobleme in Europa sind meines Erachtens nur eine sekundäre Er-scheinung der Realisation des zionistischen Planes zur absoluten Weltherrschaft.

F A Z I T:   Wir müssen JETZT mit aller Intensität unsere 12 Forderungen auf allen Ebenen durchsetzen wo wir können, damit dem zionistischen Weltbeherrscher-Gesindel deren Existenzgrundlage ( Zinseszins-System und Einkommenssteuern ) entzogen wird !    Dann werden keine weiteren solche Bombenattentate und Mas-saker mehr NOT - wendig sein !

  1. Die Aufhebung der Medienzensur

  2. Garantie der straffreien Meinungsäusserung

  3. Verbot der Erhebung von Zinsen

  4. Abschaffung der Besteuerung von physischer u. geistiger Arbeit u. von Dienstleistungen   (einzig eine sozial abgestufte Verbrauchssteuer)

  5. Bedingungsloses Grundeinkommen zur Existenzsicherung für Alle

  6. Beendung der manipulierten Geldknappheit durch Aufhebung des Banken-monopols und durch Einführung der "Kreditie" der HuMan-Wirtschaft

  7. Förderung und Wiederherstellung der Selbstversorgung (Autarkie)

  8. Förderung der regenerierbaren Energieträger und der Freien kosmischen Energie.  Schutz der entsprechenden Erfinder und Hersteller

  9. Förderung der Freien u. Neuen Wissenschaften über Neue und Erfahrungs-medizin - Übernahme von natürlichen Heilmethoden u. Naturheilmitteln in
    die Grundversicherung der Gesundheits- und Krankenkassen

  10. Förderung und Installation eines Neuen Forschungs- und Bildungs-Wesens, das auf die Erhaltung und Pflege der Schöpfung ausgerichtet ist und den Missbrauch von Mensch, Tiere, Pflanzen und Rohstoffen ausschliesst

  11. Rückgängigmachung von manipulierten "Volksentscheiden" wie beispiels-weise die seinerzeitige Einführung der widersinnigen "Sommerzeit"
    (entgegen Zweidrittel der Stimmenden)

  12. Freie Wahl der Schule für Kinder im Kindergarten- und Schulalter,
    eingeschlossen die freie Schulung ausserhalb von Schulen, wenn
    die dafür notwendigen Voraussetzungen gewährleistet sind.
      > "Bildungspflicht statt Schulzwang!"

<<<<<<< O >>>>>>>

Heute früh war es draussen 6.5° C kalt und in den Bergen schneit es runter bis 2000 Meter über Meer.

Das scheint mir nicht normal, denn um diese Zeit haben wir sonst "Hitzeferien".   Komisch, dass da immer noch von "Erderwärmung", "Klimawandel" und von "CO2-Problemen" gefaselt wird -- eher scheint dies ein "Klima-Chaos" zu sein, das wohl auch künstlich verursacht wird....

Aber nun mache ich noch ein wenig "Sonntag" und etwas Warmes zu essen.  Zeitweise scheint die Sonne wieder.

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Inzwischen habe ich noch intensiv weiter an dieser Seite gearbeitet mit noch umfangreicheren Internet-Recherchen und Hinweisen per E-Mail, und so wurde es fast Mitternacht.  Jetzt muss ich Schluss machen und wünsche euch Allen eine gute Woche und eine möglichst baldige und durchgreifende Zustandsverbesse-rung, wie wir sie uns schon lange wünschen.     Euer Thyl

<<<<<< O >>>>>>

 

< zurück 

> nächste Seite

*